fbpx
Regensicherheit fürs Dach erhöhen

Regensicherheit fürs Dach erhöhen

Das Dach des Eigenheims muss das Haus und seine Bewohner für viele Jahre sicher vor Sturm, Regen und Schnee schützen. An qualitativ hochwertigen Bedachungsmaterialien führt daher kein Weg vorbei. Dabei kommt es nicht nur auf das Eindeckungsmaterial an, sondern auch auf die nachfolgenden Schichten. Denn selbst wenn die Dachdeckung sehr sorgfältig ausgeführt wurde, besteht bei bestimmten Witterungslagen die Gefahr, dass Regen oder Schnee durch die Ritzen zwischen den Dachpfannen in die Unterkonstruktion eindringen. Dann wird die Wärmedämmschicht nass und unbrauchbar. Damit es dazu nicht kommt, verlegen Dachprofis eine zweite wasserführende Ebene unterhalb der äußeren Dachhaut – die sogenannte Unterdeckung. Folien wie die Unterdeck- und Schalungsbahn Delta-Foxx Plus sind echte Hightech-Produkte mit einer Funktionsgarantie von 25 Jahren. Das hoch reißfeste Spezialvlies ist sowohl diffusionsoffen, damit das Dach „atmen“ und Luftfeuchtigkeit aus den Innenräumen entweichen kann, als auch von außen wasserdicht. Zudem sorgt eine spezielle Beschichtung mit Lotus-Effekt dafür, dass Tropfen sehr gut abperlen und Regenwasser schnell abgeleitet wird. Pfiffiges Plus: Integrierte Klebezonen sorgen für eine schnelle und sichere Fixierung selbst bei widrigen Wetterverhältnissen.
Weitere Informationen online unter www.doerken.de. (Advertorial)
Foto: Dörken
Wärmelecks effektiv schliessen

Wärmelecks effektiv schliessen

Noch immer sind viele Eigenheime schlecht isoliert. Über die Außenwände gehen bis zu 50 Prozent der Heizenergie verloren. Es lohnt sich also, energetische Schwachstellen aufzudecken. Mit einer thermographischen Aufnahme können Energieverlustpunkte sichtbar gemacht und dann gezielt gedämmt werden. Alte Fenster sind oft die größten Schwachstellen. Wer sich für den Einbau moderner Kunststofffenster entscheidet, wird den Unterschied sofort bemerken. Denn Dreifachverglasungen und hochwertige Mehrkammerprofile von Veka in Klasse A-Qualität lassen dank der drei Dichtungsebenen weder Kälte noch Lärm oder Feuchtigkeit von außen eindringen und halten die Wärme sicher im Haus. Hausbesitzer können dadurch nicht nur Heizkosten reduzieren, sondern auch den Wert der Immobilie steigern. Förderprogramme helfen bei der Finanzierung. (Advertorial)

 

Foto: Veka

Fenstermodernisierung früh planen

Fenstermodernisierung früh planen

Viele Eigenheimbesitzer bekommen in der kalten Jahreszeit die Schwachstellen ihrer veralteten Fenster zu spüren: Es zieht, Wärme entweicht, die Heizkosten steigen und ein behagliches Wohnklima will sich nicht so recht einstellen. Höchste Zeit für die Fenstermodernisierung.
Damit der Austausch schnell und unkompliziert durchgeführt werden kann, sollten sich Sanierer und Modernisierer vorher jedoch umfassend informieren. Ansprechpartner für die Beratung und den fachgerechten Einbau der Fenster ist der Fensterfachbetrieb vor Ort. Die Profis haben Zugriff auf hoch wärmedämmende Kunststoff-Profile, die in Kombination mit energiesparender Mehrfach-Isolierverglasung die Wärmeverluste auf ein Minimum reduzieren.
Das Profil Softline 82 von Veka beispielsweise ist mit einem innovativen Mehrkammernsystem ausgestattet, das mit seinen drei Dichtungsebenen Lärm, Kälte, Feuchtigkeit und Zugluft zuverlässig abhält. Die widerstandsfähigen und pflegeleichten Kunststoff-Profile sind in über 50 stilvoll gedeckten Tönen, Trendfarben und in täuschend echten Holzoptiken erhältlich. Da sie nicht gestrichen werden müssen, setzen sie auch noch nach vielen Jahren hochwertige Akzente am Eigenheim.
Die wärmedämmenden Profile erfüllen alle Auflagen der Energieeinsparverordnung (EnEV), ihr Einbau wird deshalb durch die KfW, Länder, Kommunen und regionale Energieversorger unterstützt. (Advertorial)
Titelfoto: Veka/txn