fbpx

Zunehmend mehr Menschen wollen ihr eigenes Haus nachhaltig bauen und einen von ökologischem Bewusstsein geprägten Lebensstil verwirklichen. Naturnah und ökologisch Bauen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Neben Energieeffizienz und einem gesundem Wohnklima ist Baufamilien der Schutz der Umwelt besonders wichtig. Gleichzeitig Lebensräume für vielfältige Tier- und Pflanzenarten in der Natur zu schaffen, nimmt eine weitere Schlüsselrolle ein. Es gibt viele Möglichkeiten, sich umweltgerecht zu entscheiden. Begrünte Fassaden verbessern die Luftqualität, bienenfreundliche Blumen verwandeln die Terrasse in eine Oase der Natur.

Doch nachhaltig Bauen ist auch eine der anspruchsvollsten Disziplinen und bedarf einer individuellen Planung – ob auf dem Land oder in der Stadt. Es gibt viele offene Fragen. Wie kann ich der Vogel- und Insektenwelt helfen? Ist für mich eine Regenwassernutzungsanlage sinnvoll? Sie wollen ökologisch bauen und suchen nach hilfreichen Informationen? Lesen Sie jetzt, wie sich ein wohn- und klimagesundes Leben nach baubiologischen Prinzipien verwirklichen lässt.

Ökologisch bauen: eine Terrasse aus Holz, umgeben von vielen bunten Blumen und grünen Bäumen.
Ökologisch Bauen und nachhaltig Wohnen ist von immer mehr Familien eine gewählte Lebensform. Sie bieten vielen Tieren und Nützlingen wertvollen Lebensraum und profitieren selbst auch von Ihrem ökologischem Hausbau.

Ökologischer Hausbau – das Eigenheim für Nützlinge freundlich gestalten

Naturnah Bauen und Wohnen bezieht sich nicht nur auf das Haus, den Wohnbereich oder die Verwendung schadstofffreier Materialien für Wandfarben, Bodenbeläge und Möbel. Auch rund um das Zuhause lassen sich wunderbar vielfältige Lebensräume für Insekten und Kleintiere schaffen. Wenn Sie nachhaltig bauen, können Sie Ihr Eigenheim freundlich für Nützlinge gestalten. Locken Sie Bienen, Käfer und andere emsige Gartenhelfer an. Somit werden Ihnen zahlreiche Optionen geboten, die sich ohne großen Eigenaufwand bewerkstelligen lassen. Nisthilfen für Gebäudebrüter wie Mauersegler, Haussperlinge und Kleiber sind da hilfreich, wo Brutnischen und Naturhöhlen fehlen. Möchten Sie nachhaltig bauen und Nistgelegenheiten bereitstellen, fördern Sie das Überleben unserer gefiederten Freunde.

Auch ein Insektenhotel für Wildbienen, Hummeln und Wespen unterstützt Ihr Ziel, die Natur zu schützen. Die Unterschlupfmöglichkeiten vergrößern den Lebensraum von heimischen Insekten, dienen als Nisthilfe in der warmen Jahreszeit und als Zufluchtsort im Winter. Nachhaltig Bauen mit einem Insektenhaus – so tragen Sie ganz persönlich zur Erhaltung des Ökosystems bei. In Anbetracht dicht verschlossener Dächer hat es auch die Fledermaus schwer, denn in modernen menschlichen Behausungen findet sie kaum noch einen heimeligen Platz. Baufamilien, die ökologisch wohnen, bieten den Akrobaten der Lüfte mit speziellen Fledermaus-Dachziegeln eine komfortable Ein- und Ausflugmöglichkeit. Sie müssen keine Abstriche bei der Hausoptik oder Wärmeisolierung machen und schenken zeitgleich vielen vom Aussterben bedrohten Fledermausarten ein geschütztes Heim.

Ökologisch Bauen: ein Insektenhotel steht auf einer grünen Wiese, zwischen vielen Blumen.
Ein Insektenhotel unterstützt das Ökosystem und dient als Nist- und Überwinterungshilfe für Insekten.

Dach- und Wandbegrünung: Naturnah Bauen und Wohlfühlen in jeglicher Umwelt

Ob Häuser in massiver Bauweise aus Holz oder das Fertighaus aus nachwachsenden Rohstoffen und natürlichen Materialien – ökologisch Bauen bedeutet, dass Sie in Ihrem Haus ein gesundes Wohnklima genießen und zugleich auf Klimaschonung setzen. Geht es darum, die Natur zu schützen, spielen Dach- und Fassadenbegrünungen eine wesentliche Rolle. Intensiv oder extensiv begrünte Dächer und Hauswände bieten Schutz vor Extremtemperaturen, tragen zur Energieeinsparung bei und haben den Effekt einer natürlichen Klimaanlage. Wenn Sie Ihr Eigenheim mit Dach- und Wandbegrünungen versehen, profitieren Sie von zahlreichen Positivwirkungen: Minderung von ungesunden Luftinhaltsstoffen, Aufwertung der Hausarchitektur, Schaffung ökologischer Ausgleichsflächen. Möchten Sie ökologisch bauen und das Gebäude mit einem Gründach oder einer Grünfassade verschönern, sollten Sie sich zu Aufbau, Pflanzen und Pflege fachmännisch beraten lassen.

Eine preiswerte Methode für ein extensiv begrüntes Dach stellen vorkultivierte Sedum-Matten dar, die einen zeitsparenden Aufbau ermöglichen und nur einen geringen Wartungsaufwand erfordern. Naturnah Bauen und ein Gründach anlegen ist wie eine Oase in der Asphaltwüste. Durch die Möglichkeit, ökologische Baustoffe zu verwenden, kommt auch der Wandbegrünung eine besondere Bedeutung zu. Individuell auf Ihr Bauprojekt abgestimmte Pflanzen trotzen heißen Sommern und klirrend kalten Wintern. Wussten Sie, dass Fassadenbegrünungen aus Wildem Wein oder Efeu zahlreiche fleißige Nektarsammler anlockt? Ökologisch Bauen, nachhaltig Bauen – die Begriffe stehen heute für gewissenhaftes Handeln, um die Lebensgrundlage für Mensch, Tier und Umwelt nicht zu gefährden.

Ökologisch Bauen: eine Hausfassade mit Begrünung
Dach- und Wandbegrünungen dienen nicht nur als wertvoller Lebensraum für Nützlinge – sie haben auch den Effekt einer natürlichen Klimaanlage.

Natürliches Paradies auf Terrasse oder Balkon – nachhaltig und umweltbewusst gärtnern

Das bezieht sich einerseits auf den Bau des Hauses mit ökologischen Werkstoffen, andererseits auf lebenswerte Räume für die Tier- und Pflanzenwelt. Eine naturnahe Terrasse oder ein immerblühender Balkon hat im Bereich „Nachhaltig Bauen“ dann einen hohen ökologischen Wert, wenn möglichst viele Vogel- und Insektenarten einen organischen Lebensraum finden. Auch für den Menschen ist das eigene Grün eine kleine Flucht aus der hektischen Alltagswelt, um Momente der erholsamen Ruhe zu erleben. Wer nachhaltig bauen will, kann auch außerhalb der Wohnzone Großes bewirken. Singvögel freuen sich über hohe Hecken- und Rankpflanzen, die ihnen Nahrung und Verstecke bieten, bunte Staudenbeete sind ebenfalls eine Bereicherung für die Tierwelt.

Ist Ihnen auch umweltbewusstes Gärtnern wichtig, können Sie sich Schritt für Schritt dem Öko-Paradies nähern. Kübel und Kästen mit einheimischen Blüh- und Grünpflanzen sorgen für eine herrlich bunte Farbenpracht. Nektarreiche Frühblüher und Sommerblumen sind bei verschiedensten Wildbienen- und Hummelarten beliebt. Ökologisch Bauen lässt sich ausgezeichnet mit einer naturrealistischen Außengestaltung und einem pollenreichen Nahrungsangebot verbinden. Bienenfreundliche Pflanzen wie Vanilleblumen, Fächerblumen und Zinnien, aber auch Kräuter wie Thymian, Melisse und Bohnenkraut versorgen zahlreiche Insekten mit Nahrung. Erfahrene Hausbau- und Gartenexperten beraten Sie zu den vielzähligen Möglichkeiten, um Terrasse oder Balkon in eine ökologische Balance zu bringen.

Ein Balkon mit vielen bunten Blumen. Ein Holztisch ist mit Geschirr und Lebensmitteln gedeckt (ökologisch bauen).
Ein Balkon voller Blumen bietet wertvollen Lebensraum für Nützlinge.

Naturnah Bauen: Ökologische Vorteile durch sinnvolle Regenwassernutzung

Ein bedeutender Aspekt für viele Baufamilien, ist nahezu überall verfügbares Regenwasser. Eine gut geplante und gebaute Regenwassersammelanlage bewässert Garten- und Balkonpflanzen, wird für die Toilettenspülung eingesetzt und findet Verwendung beim Wäschewaschen und Putzen. Wenn Sie naturnah bauen, bietet eine sinnvolle Regenwassernutzung vielfältige ökologische Vorteile. Durch eine autarke Wasserversorgung mit einer Regenwassernutzungsanlage haben Hauseigentümer die Möglichkeit, weiches Regenwasser für die Körperhygiene zu verwenden, zu Trinkwasser aufzubereiten, die Ressourcen zu schonen und viel Geld zu sparen.

Sie möchten Ihr neues Traumhaus nachhaltig bauen und Regenwasser zur Gartenbewässerung nutzen? Herkömmliche Regentonnen werden aufgrund zunehmender heißer Trockenperioden künftig nicht ausreichen, um Rasen, Blumenbeete und Böden kontinuierlich mit Wasser zu versorgen. Mit einer Regenwassernutzungsanlage können Sie gegensteuern. Wenn Sie ökologisch bauen und auch in puncto Wasserversorgung vorangehen wollen, bietet sich eine sinnvoll eingesetzte Regenwassernutzung an, um die Kosten im Haushalt und den Trinkwasserverbrauch erheblich zu senken. Der sorgsame Umgang mit Regenwasser trägt zum Erhalt der Gewässer bei und schont die Trinkwasservorräte. Ob Regenwassernutzung in Haus und Garten, naturnahe Terrasse oder Bienen-Nisthilfen – nachhaltig Bauen und Wohnen bedeutet, mit ökonomischer Weitsicht zu handeln und unsere Erde für spätere Generationen als lebenswerten Planeten aufrechtzuerhalten.

Ökologisch bauen: ein Blumenbeet mit vielen verschiedenen Pflanzen wird mit einer Gießkanne gewässert.
Dank der Gartenbewässerung wird das aufgefangene Regenwasser sinnvoll genutzt.

Fotos: AdobeStock_andreaobzerova, AdobeStock_ArTo, AdobeStock_finecki, AdobeStock_Photographee.eu, Neudorff