fbpx
Frühzeitig über den neuen Terrassenboden nachdenken

Frühzeitig über den neuen Terrassenboden nachdenken

Wer im nächsten Sommer die Sonnentage auf einer neuen Terrasse verbringen möchte, sollte schon frühzeitig über die Terrassengestaltung und den passenden Terrassenboden nachdenken. Denn neben klassischer Geradlinigkeit werden auch südländische Eleganz oder der gemütliche Landhausstil immer beliebter.
Unabhängig vom geplanten Stil des Außenbereichs eignen sich Betonsteine als Terrassenboden. Sie sind in vielen Formen und Farben zu haben, sodass den individuellen Gestaltungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt sind. Die sehr witterungsbeständigen Betonplatten gibt es mit verschiedenen Oberflächen: ob rutschfest, geschliffen, poliert oder sogar mit täuschend echter Holzmaserung. Die Vorteile liegen auf der Hand, denn Beton braucht wenig Pflege und ist zudem sehr langlebig. Gründe genug, bei der Terrassengestaltung über diesen Baustoff nachzudenken. (Advertorial)
Foto: Beton/txn
Dauerhaft schöne Fliesen im Außenbereich

Dauerhaft schöne Fliesen im Außenbereich

Ein plötzlicher Wetterumschwung ist für Balkone und Terrassen in der Bauphase problematisch. Denn das Verlegen von Fliesen braucht seine Zeit, da die Abdichtung erst durchtrocknen muss, bevor am darauf folgenden Tag der Fliesenkleber aufgetragen und die Fliesen verlegt werden. Durch Regen oder zu hohe Luftfeuchtigkeit während dieser Zeit kann das optimale Ergebnis nicht erreicht werden. Abhilfe bieten Multitalente wie der Fliesenkleber weber.xerm 844, der das Risiko deutlich verringert. Denn das Material ist wasserdichte Verbundabdichtung und Fliesenkleber in einem. Das heißt: Die Fliesen werden auf der Abdichtungsschicht ohne Wartezeit verlegt, am folgenden Tag kann bereits verfugt werden. (Advertorial)

Foto: Saint-Gobain Weber/Jeanette Dietl/fotolia