Raumteiler: Schnelle Wand mit Trockenbauplatten

Kleiner Raumteiler, auf dem eine Wasserwaage liegt; davor eine Bohrmaschine.
Ob Raumteiler, Vorratskammer oder begehbarer Kleiderschrank – mit Trockenbauplatten lassen sich Aus- und Umbauten im Eigenheim vom versierten Heimwerker problemlos und schnell umsetzen. Damit auch weniger geübte Do-it-yourselfer zu vorzeigbaren Ergebnissen kommen, hat Fermacell jetzt das Baukastensystem „Schnelle Wand“ entwickelt. Die einzelnen Komponenten sind optimal durchdacht und aufeinander abgestimmt, so dass sich stabile Trennwände ganz einfach realisieren lassen. Wie hoch und lang die Wand wird, ist aufgrund des modularen Aufbaus frei wählbar. Zudem bietet sie guten Brand-, Schall- und Wärmeschutz. Herzstück des Systems sind die handlichen Module aus Eco-zertifizierten Fermacell Gipsfaser-Platten mit Holzfaserdämmung. Der Aufbau ist schnell, einfach und sauber: Die Anschlussprofile werden an Boden, Wand und Decke verschraubt. Der untergelegte Entkopplungsstreifen verhindert die Übertragung von Schall. Dann wird das erste Modul montiert, ausgerichtet und verschraubt. Die nächsten Systeme lassen sich dank der Nut- und Federverbindung leicht obenauf setzen. Trockenbauständer verbinden die Module horizontal miteinander und geben der Wand zusätzlich Stabilität. Die einzelnen Module werden mit ökologischem Fugenkleber verklebt und mit Schnellbauschrauben fixiert. Pfiffig: Für die Elektroinstallation sind bereits Kanäle im Raumteiler vorbereitet. (Advertorial)
Foto: fermacell/txn
O

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
50 ⁄ 25 =