Tipp für Baufamilien: Souterrain fest einplanen

Bauarbeiter bauen den Keller mit Betonfertigteilen
Für die Mehrzahl der Baufamilien ist der Souterrain ein notwendiger Teil des Eigenheims und eine Investition, die sich gleich mehrfach auszahlt. Denn ein Keller hat viele Vorteile:
Ob robuster Lagerraum für Vorräte oder Gerätschaften, als Hauswirtschaftsraum oder für Heizung und Haustechnik: Im Keller lagert alles, was im Rest des Hauses viel Platz wegnimmt.
Gut gedämmte Betonkeller bieten viel Potenzial, das Untergeschoss später auszubauen. Ob Sauna, Heimkino oder Hobbyraum – die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind hier unten unbegrenzt.
Ein Souterrain wirkt sich immer auch auf den Wert der Immobilie aus. Das heißt: Häuser mit Souterrain sind deutlich wertstabiler und verkaufen sich besser.
Durch eine wärmegedämmte Kellerdecke sind trockene, warme Fußböden im Erdgeschoss am einfachsten und kosteneffizientesten zu erreichen. Und das steigert die Lebensqualität.
Was viele zunächst nicht bedenken: Die Entscheidung für oder gegen einen Keller muss früh getroffen werden und ist dann auch endgültig. Wird dringend Stauraum benötigt, muss ohne Souterrain entweder ein Teil der Wohnfläche als Lagerplatz herhalten oder Werkzeug, Gartenmöbel und andere Utensilien müssen in nachträglich erbauten Schuppen oder in der Garage verstaut werden. Das kostet wertvollen Bauplatz und dadurch richtig Geld – das als Investition in einen modernen Keller weitaus besser angelegt ist.
Tipp für Baufamilien: Die ausführliche und schön gemachte Broschüre „Unter uns – Keller aus Beton“ kann gratis unter www.betonshop.de angefordert werden.  (Advertorial)
F

Kommentare (01)

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
30 − 21 =