fbpx
Experten für energetische Sanierung

Experten für energetische Sanierung

Wer ein älteres Eigenheim bewohnt, kennt in der Regel die Mängel. Der Heizenergieverbrauch ist zu hoch, es zieht, ist fußkalt und mitunter sogar feucht. Die meisten Hausbesitzer wissen, dass sich eine energetische Sanierung schnell bezahlt macht. Das Problem sind die vielfältigen Möglichkeiten: Die Dämmung verbessern, alte Fenster austauschen, eine neue Heizung einbauen lassen, eine Solaranlage installieren. Aber wo anfangen? Der Laie ist kaum in der Lage, die einzelnen Möglichkeiten gegeneinander abzuwägen. Er weiß in der Regel weder, welche gesetzlichen Anforderungen zu erfüllen sind, noch kann er Kosten und Einsparpotenziale kalkulieren.

Energetische Sanierung: Experten finden

In der Tat ist die energetische Sanierung von Häusern eine komplexe Angelegenheit, die ohne Fachwissen kaum zum Erfolg führen kann. Daher wurde schon vor einiger Zeit beschlossen, dass Bauherren, die staatliche Fördergelder der KfW für ihre Sanierung beantragen wollen, einen geprüften Sachverständigen hinzuziehen müssen. Die Suche nach einem solchen Experten sollte für sanierungswillige Hausbesitzer daher in jedem Fall der erste Schritt sein. In dieser hilfreichen Liste sind mittlerweile rund 12.000 anerkannte Fachleute registriert. Diese Liste gilt bundesweit. Wichtig zu wissen: Auch die Beratung vor Beginn einer Sanierung wird bereits staatlich gefördert. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern beträgt der Zuschuss 400 Euro. Den entsprechenden Antrag übernimmt ebenfalls der Experte. (Advertorial)

Foto: dena/fotolia-Ingo Bartussek
Schlanke Steine mit Leichtputzen besser verputzen

Schlanke Steine mit Leichtputzen besser verputzen

Bei Planern und Bauherren, die energetisch optimiert bauen möchten, wird hoch wärmedämmendes, einschaliges Mauerwerk immer beliebter. Für einen schlanken und gleichzeitig monolithischen Wandaufbau benötigt der Fachmann allerdings einen Leichtputz, der sich speziell für Ziegeluntergründe eignet. Sehr gute Ergebnisse erzielt zum Beispiel der Hochleistungs-Ziegelleichtputz weber.dur 142 HLZ, mit dem sich auch ehrgeizige energetische Ziele verwirklichen lassen. Mit einer einfachen und technisch sicheren Bauweise lassen sich damit die Wärmeverluste der bereits hoch wärmedämmenden Ziegelmauern weiter senken – und zwar ohne dass die Dicke des Mauerwerks erhöht werden muss. Bauherren gewinnen auf diese Weise ganz neue gestalterische Freiheiten. Der dämmende Ziegelleichtputz von Weber wurde 2017 von zwei Architekturzeitschriften mit dem Innovationspreis „Architektur und Bauwesen“ ausgezeichnet. Dieser Preis wird für innovative Produkte, Materialien oder Systeme im Objektbau, Wohnungsbau und Innenausbau verliehen. (Advertorial)

 

Foto: Saint-Gobain Weber