Mehr Spielraum dank Steildach

Gemütlich eingerichtetes Kinderzimmer unter einem Steildach, mit schrägen Wänden.

Ganz oben ist oft ein Zimmer frei

Ein buntes Reich direkt unterm Dach ist der große Traum für Kinder jeden Alters. Hier ist Platz zum Toben und Schmökern, besonders wenn der Raum durch Schrägen wie ein Zelt wirkt und über gemütliche Ecken verfügt. Ob für Mädchen oder Jungen – clevere Baufamilien wissen diesen Spielraum zu nutzen und berücksichtigen ihn schon bei der Planung des Eigenheims.
„Ein Ausbau ist ab einer Dachneigung von 20 Grad möglich“, erläutert Klaus H. Niemann, Sprecher von Dachkult. „Den besten Komfort bieten Dächer mit einer Neigung ab 35 Grad. Dann steht genügend Wohnraum zur Verfügung.“ Bei mehr als 40 Grad kann unter Umständen eine zweite Wohnebene vorgesehen werden. Und wer großformatige Fenster einbaut, genießt unter dem Steildach sogar den nächtlichen Sternenhimmel.
Empfehlenswert ist in jedem Fall der Rat von Profis. Fachleute helfen unter anderem auch bei der richtigen Dimensionierung der Heizung, der Auswahl der Dachfenster und der Wärmedämmung. (Advertorial)
Hausbau/Fertigbau, Innenausbau, Baustoffe, Energiepass/EnEV, Heimwerker
Foto: Velux/dachkult.de
G

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
20 ⁄ 20 =