Innenwände und Raumteiler: Große Räume clever teilen

Ein Heimwerker baut Innenwände auf.

Gemütlichkeit mit Mehrwert

Damit große Räume wohnlich wirken, sollten Funktionsbereiche zum Kochen, Essen, Relaxen, Fernsehen oder Arbeiten optisch voneinder getrennt sein. Wennn der Grundriss das nicht hergibt, lässt sich ganz einfach nachhelfen – Innenwände und Raumteiler in Trockenbauweise. Basis ist eine Unterkonstruktion aus Metall, die dann mit Trockenbauplatten verkleidet wird. Hierfür hat sich die Diamant GFKI bewährt, eine stabile Hartgipsplatte von Knauf. Die hellblauen, multifunktionalen Elemente werden lediglich mit der Unterkonstruktion verschraubt. Danach nur noch Fugen und Schrauben verspachteln und schon kann die Oberfläche verputzt, tapeziert oder gestrichen werden. Die faserarmierte Spezialplatte für den Innenbereich ist einfach zu verarbeiten, zeichnet sich durch ihre erhöhte Belastbarkeit aus und ist ein echtes Universaltalent für Heimwerker und Profis. Durch die Imprägnierung kann die Diamant-Platte sogar in häuslichen Feuchtbereichen wie Küche und Bad verbaut werden und ist zudem für Brandschutzkonstruktionen geeignet. Dank des biegeweichen Kerns aus Spezialgips ist die Schalldämmung besonders hoch – wichtig bei Innenwänden in Leichtbauweise oder beim Einsatz als Deckenbekleidung. Die hochwertigen Platten sind frei von gesundheitsschädlichen Stoffen und lassen sich vom Keller bis zum Dach für eine Vielzahl von Baumaßnahmen einsetzen. (Advertorial)

Hausbau/Fertigbeu, Innenausbau, Baustoffe, Energiepass/EnEV, Heimwerker

Foto: Knauf
G

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
28 × 8 =