Beim Garagentorantrieb auf Qualität setzen

Nachhaltig heißt langlebig
„Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten,“ wusste schon der englische Sozialphilosoph John Ruskin Ende des vorletzten Jahrhunderts. Was bei Dingen des täglichen Bedarfs meist nur ärgerlich wird, kann Eigenheimbesitzer teuer zu stehen kommen. Beispiel Garagentorantrieb: Wer hier auf dubiose Internet-Schnäppchen für Selbst-Einbauer setzt, riskiert einiges: Denn Billig-Geräte haben oft nicht nur einen unnötig hohen Energieverbrauch, sondern meist auch eine deutlich kürzere Lebensdauer. Hierzu Christian Grabitz, Pressesprecher des Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik. Tore (BAS.T): „Scheinbare Schnäppchen werden nachträglich oft teuer. Vor allem frühzeitige Defekte gehen ins Geld und sind auch aus Gründen des Umweltschutzes nicht akzeptabel – denn auch Geräte, die schnell unbrauchbar sind, wurden mit viel Energie produziert, die völlig umsonst eingesetzt wurde.“
Hausbesitzer sollten sich daher für Markenprodukte entscheiden, die sich durch geringen Stromverbrauch und lange Lebensdauer auszeichnen. Denn nachhaltig heißt langlebig und daher investieren Markenhersteller in den Aufbau klimaschonender Produktionsverfahren und in die Entwicklung umweltverträglicher Werkstoffe – so auch die BAS.T-Mitglieder. Das kommt am Ende der Natur und auch der Produktqualität zugute. (Advertorial)
Foto: BAS.T/txn-p

Schreibe einen neuen Kommentar