Beton ausbessern in zwei Schritten

Gerissene Stellen im Beton werden mit Mörtel zugemacht. So kann man schnell den Beton ausbessern.
Bauteile aus Beton gelten als robust und wartungsfrei. Doch nichts ist für die Ewigkeit und so können auch hier mit der Zeit Korrosionsschäden entstehen. Deshalb sollten Eigenheimbesitzer sowohl aus ästhetischen als auch aus sicherheitstechnischen Gründen schnell den Beton ausbessern.
Die klassische Sanierung beschädigter Betonteile war bisher recht aufwendig, da hierbei vier unterschiedliche Materialien zum Einsatz kamen. Bedeutend einfacher wird es mit dem neuartigen Betonersatzsystem weber.rep, das nur aus zwei Komponenten besteht: einem mineralischen Korrosionsschutz und einem kombinierten Reparaturmörtel und Feinspachtel. Das durchdachte Schutzsystem verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit, Kohlendioxid und Salzen in den Beton und beugt so der Schädigung der Bausubstanz vor. Es erfüllt die höchsten Anforderungen der europäischen Norm und ist damit auch für Stützen und Fassaden geeignet. (Advertorial)
Foto: Saint-Gobain Weber/txn
B

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
10 × 12 =