3D-Fassaden sind die Zukunft

Eine 3D-Fassade minimiert durch die Hinterlüftung das Schimmelrisiko

Viele Bauexperten empfehlen hinterlüftete Fassaden, die bei guter Dämmleistung auch das Schimmelrisiko minimieren. Durch die Hinterlüftung wird Feuchtigkeit schnell abtransportiert, Schimmel kann nicht entstehen. Weiterer Vorteil: Bei einer hinterlüfteten Fassade muss die Außenhaut der Immobilie nicht aus Putz oder Stein bestehen. Zum Einsatz kommen Holz, Metall, ja sogar Glas und Kunststoff. Eine besonders wichtige Rolle spielt dabei die Fassadenbahn, die nach außen Wind und Regen fernhält, von der Innenseite aber Feuchtigkeit aus der Raumluft durchlässt. Sie hat ihren Platz zwischen Außenhaut und Dämmschicht – und war bisher meist unsichtbar. Ganz neu sind farbige Fassadenbahnen (Delta-Fassade Color). In Kombination mit Sichtfugen in Holzverkleidungen, aber auch bei durchbrochenen Metallpaneelen oder durchsichtigen Glaselementen setzen sie echte Highlights für eine dreidimensionale und überraschend frische Fassadengestaltung. Weitere Infos gibt es unter www.fassade-color.de. (Advertorial)

Foto: Dörken

V

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
16 ⁄ 8 =