fbpx
Vom Dachboden zum Familienloft

Vom Dachboden zum Familienloft

Ein ausgebauter Dachboden schafft wertvollen Wohnraum. Ob als Arbeitszimmer, Familienloft oder Gästeraum – mit den richtigen Baustoffen und guten Gestaltungsideen wird bald nichts mehr an den ehemals dunklen staubigen Ort erinnern. Voraussetzung ist immer ein ebener und belastbarer Fußboden. Hier bietet die Kombination aus Gipsfaser-Estrichelementen und Ausgleichsschüttung viele Vorteile: Die Elemente sind leichter als herkömmlicher Estrich, die statische Belastung ist dadurch deutlich geringer. Dank der Schüttung werden nicht nur alle Unebenheiten ganz einfach ausgeglichen, sie dient gleichzeitig auch als Trittschalldämmung. Ein weiteres Plus: Das Schimmelrisiko sinkt, da kaum Baufeuchte ins Haus gelangt. Langes Lüften, damit Feuchtigkeit rauszieht, und kostenintensives Trockenheizen sind nicht notwendig. In der Praxis haben sich die handlichen Gipsfaser-Platten von Fermacell mit aufkaschierter Holzfaserdämmung, Mineralwolle oder Hartschaum in verschiedenen Dicken bewährt. Wer wissen will, wie sich die Elemente verarbeiten lassen, findet unter www.fermacell.de viele gut gemachte Anwendungsfilme. (Advertorial)

Foto: Fermacell

Schallschutz: Mit guter Dämmung die Ruhe genießen

Schallschutz: Mit guter Dämmung die Ruhe genießen

Die Wärmedämmung wird in Zeiten steigender Energiepreise immer wichtiger – leistet aber darüber hinaus auch einen großen Beitrag zum Schallschutz.
Dabei geht es keineswegs nur um den Lärm, der von außen kommt. Denn spielende Kinder im Eigenheim können die Ruhe der Eltern ebenso stören wie der hustende Nachbar im Reihenhaus, wenn die inneren Trennwände zu dünn und ungenügend gedämmt sind.
Verbesserter Schallschutz lässt sich heute relativ leicht umsetzen. Wer beispielsweise einen Dämmstoff wie PureOne verwendet, um Dach und Wände vor Wärmeverlusten zu schützen, verbessert gleichzeitig auch den Schallschutz für das Eigenheim deutlich. Denn die Mineralwolle von Ursa überzeugt mit beeindruckenden Wärme- und Schalldämmwerten, einem bemerkenswerten Preis-Leistungs-Verhältnis und einer Vielzahl von Vorteilen. Sie gilt als besonders anwenderfreundlich, da sie weniger staubt sowie geruchs- und emissionsarm ist.
Um auch wirklich mehr Ruhe zu haben, ist es wichtig, den sogenannten Körperschall, der durch Bauteile übertragen wird, so weit wie möglich zu unterbinden. Daher sollte beispielsweise der Fußboden nicht direkt an die Wand anstoßen, sondern durch einen Randdämmstreifen von dieser entkoppelt sein.  (Advertorial)