Bröckelnden Beton sanieren: Auch Balkone und Terrassen brauchen Pflege

Mit der Familie die schönen Momente genießen, dank der Terrasse und ohne bröckelnden Beton.

Beton ist ein sehr langlebiger Baustoff. Doch über Jahre hinweg setzt die Witterung auch Bauteilen aus Beton zu: Durch Regen, Frost, Hitze und Kohlendioxid aus der Luft kann er bröckeln. So können Stahlelemente im Inneren der Bauteile anfangen zu rosten. Solche Korrosionsschäden an Garagen, Terrassen oder Balkonen sollten schnellstmöglich behoben werden.

Bröckelnden Beton sanieren

(Advertorial) Zur klassischen Sanierung beschädigter Betonteile waren bisher vier unterschiedliche Materialien nötig – ein aufwendiges Unterfangen, das inzwischen deutlich einfacher zu realisieren ist. So besteht das innovative Betonersatzsystem weber.rep duo aus nur zwei Komponenten: einem mineralischen Korrosionsschutz und einem kombinierten Reparaturmörtel und Feinspachtel. Das abgestimmte Schutzsystem verschließt Ausbrüche und Fehlstellen und beugt weiteren Schädigungen der Bausubstanz vor. Zudem verfügt das System über eine hohe Druckfestigkeit, wodurch es sehr widerstandsfähig ist. Ein weiterer Vorteil: Durch die geringe Körnung von nur 0,5 Millimeter entsteht insgesamt ein sehr feines Oberflächenbild. Daher lässt sich das Betonersatzsystem von Saint-Gobain Weber gut für die Sanierung von Sichtbetonflächen, Stützen und Fassaden verwenden.

Balkonpflege

Wohnungen mit Balkon sind gefragt wie nie. Hier lässt sich auch ohne Garten grillen, gärtnern und die Sonne genießen. Allerdings sind Balkone durch Witterung und Nutzung hohen Beanspruchungen ausgesetzt. Stark schwankende Temperaturen, Regen und Frost übermüden im Laufe der Jahre das Material, der Bewehrungsstahl rostet und Beton kann abplatzen. Von Zeit zu Zeit müssen Balkone daher saniert werden. Steht eine Fassadensanierung an, so bietet es sich an, parallel auch Schäden an Balkonen zu beheben. So fällt nur eine Einrüstung an. Wichtig ist, dass die Schäden gründlich analysiert, ein Sanierungskonzept entworfen und die Arbeiten fachgerecht durchgeführt werden. Wie das im Detail funktioniert, zeigt die kostenfreie Broschüre „Balkonsanierung“.

Terrsasse mit Tisch und Gartenstühlen (bröckelnden Beton)
Bauteile aus Beton sind langlebig und widerstandsfähig gegenüber Wind und Wetter. Trotzdem können über die Jahre hinweg Korrosionsschäden entstehen, die sich jedoch mit einem Betonersatzsystem schnell beheben lassen.

Terrassen vor Witterung schützen

Ob Frost, Sonneneinstrahlung oder Dauerregen: Balkone und Terrassen sind das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt. Dringt Feuchtigkeit in die Konstruktion ein, kann dies zu unschönen Ausblühungen oder Abplatzungen führen. Damit Platten, Fliesen und Fugen auf dem Balkon lange halten und gut aussehen, raten Experten, bereits beim Verlegen auf eine hochwertige Abdichtung zu achten, im Idealfall direkt in Kombination mit einem Verlegmörtel. So kann etwa die wasserdichte Reaktivabdichtung weber.xerm 844 von Saint-Gobain Weber auch als Fliesenkleber eingesetzt werden. Das Zwei-Komponenten-System ist im ausgehärteten Zustand nicht nur wasserdicht, sondern auch frost-, UV-, sulfat- und alterungsbeständig. Es eignet sich gut für keramische Beläge im Innen- und Außenbereich, die einer hohen Wasserbelastung standhalten müssen. Daher wird das Kombiprodukt nicht nur auf Balkonen und Terrassen eingesetzt, sondern auch in Duschen und sogar Schwimmbädern. So sind die Beläge im Außenbereich bei jedem Wetter gut vor Witterungsschäden geschützt.

Foto: Saint-Gobain Weber

 

B

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
25 − 17 =