Unterirdischer Wärmeschutz

Ein moderner Keller hat nichts mehr mit dem kalten, feuchten Lagerraum zu tun, der er früher einmal war. Das Souterrain von heute gilt als wertvolle Nutzfläche, die vergleichsweise günstigen Wohnraum bietet. Um je nach Lebensraum ausreichend Platz für Kinder, Hobbys oder Arbeit zu haben, ist der Keller bei vielen Baufamilien daher fester Bestandteil der Eigenheimplanung. Damit es im Kellergeschoss jedoch wohnlich wird, ist beim Bau eine sorgfältige Perimeterdämmung unerlässlich – also die Dämmung erdberührter Bauteile wie Außenwänden oder auch Kellerfußböden von der Außenseite. Denn ein angenehmes Wohnklima im Untergeschoss ist nur möglich, wenn diese Bauteile zuverlässig vor Kälte geschützt sind und sich warme Temperaturen an deren Oberflächen ergeben. Bauprofis empfehlen den Einsatz von Extruderschaumplatten wie die verrottungsbeständigen Ursa XPS. Die Platten überzeugen durch ihre extrem hohe mechanische Belastbarkeit und ihrer Einsatzmöglichkeit selbst bei drückendem Wasser. Sie bieten optimalen Wärmeschutz, der auch bei Frost-Tauwechseln nicht gemindert wird. So bleiben die Kellerräume trocken und die Heizkosten niedrig. (Advertorial)

 

Foto: Ursa

E

Schreibe einen neuen Kommentar

Solve : *
6 × 23 =