Traumhaus statt Alptraum: Gute Planung ist unverzichtbar

Traumhaus statt Alptraum: die Luftdichtheit der Fenster wird mit einem Gerät gemessen.
In einem echten Traumhaus sollte man nirgendwo Luftlecks finden.

Damit das neue Traumhaus lange Freude macht, kommt es auf eine einwandfreie Bauausführung an. Ein gutes Indiz für Bauqualität ist der Zustand der Gebäudehülle: Nur wenn alle Beteiligten fehlerfrei arbeiten, kann ein lückenlos dichtes Haus entstehen. Das reicht von der fachgerechten Planung und Materialauswahl bis zur gewissenhaften Umsetzung.

Auch anschließende Gewerke müssen Vorsicht walten lassen, um die Dichtheitsebene nicht nachträglich zu beschädigen. Experten vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen empfehlen daher angehenden Hausbesitzern, die Gebäudehülle am besten zweimal per Blower-Door-Test überprüfen zu lassen: einmal vor dem Start des Innenausbaus, ein zweites Mal im bezugsfertigen Haus. Finden sich dabei keine nennenswerten Undichtigkeiten, ist die Baufamilie auf der sicheren Seite. Denn eine rundum dichte Bauweise verhindert nicht nur, dass warme Heizungsluft durch Ritzen und andere Fehlstellen unkontrolliert nach außen strömt und so den Energiebedarf nach oben treibt. Durch Lecks in der Hülle könnte auch feuchte Innenraumluft in die Konstruktion gelangen und dort schwere Bauschäden auslösen. Spätestens dann würde der Traum vom Eigenheim zum ausgewachsenen Alptraum. Frühzeitig entdeckt, lassen sich Fehlstellen meist schnell und kostengünstig nachbessern.

KfW-Effizienzhäuser müssen rundum dicht sein

Wer mit günstigen Krediten der KfW-Förderbank bauen oder sanieren will, muss einen sachverständigen Energie-berater hinzuziehen. Die Begleitung durch den unabhängigen Experten stellt sicher, dass das fertige Haus den angestrebten Energiestandard auch wirklich erreicht.
Der Sachverständige kümmert sich unter anderem um ein sogenanntes Luftdichtheitskonzept. Hintergrund: Die Gebäudehülle muss nicht nur gut gedämmt, sondern lückenlos dicht sein, damit der Energiebedarf niedrig bleibt. Auch zum Schutz der Baukonstruktion vor Feuchtigkeit ist die dichte Hülle wichtig. Bauhandwerker können Luftdichtheit aber nur dann sicher herstellen, wenn diese zuvor sorgfältig geplant wurde.
Der „Leitfaden Luftdichtheitskonzept“ gibt einen kompakten Überblick darüber, worauf es für eine dauerhaft dichte Bauweise ankommt. Die KfW-Bank verweist ihre Energieeffizienz-Experten ausdrücklich auf die vom Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen betriebene Internetseite. Aber auch für Baufamilien, die das Geschehen auf der eigenen Baustelle im Blick behalten wollen, ist sie hilfreich.

(Advertorial)

 

Fotos: FLiB e. V./txn

 

 

 

D

Schreibe einen neuen Kommentar